Warenkorb
+49 911 477 388 00

Welcher Handschuh ist der richtige für mich?

Welche Arten von Einmalhandschuhen gibt es?

Grundlegend gibt es drei Arten von Einweghandschuhen:

Doch worin unterscheiden sich diese?

Nitril-, Vinyl- und Latexhandschuhe sind alle verschiedene Arten von Einweghandschuhen, die in verschiedenen Umgebungen für verschiedene Zwecke verwendet werden können.

Hier sind die Hauptunterschiede zwischen diesen Handschuhmaterialien:
  • Nitrilhandschuhe bestehen aus synthetischem Kautschuk und enthalten keine Latexproteine, was sie zu einer guten Alternative für Personen mit Latexallergien macht.
  • Sie sind widerstandsfähig gegenüber vielen Chemikalien und Ölen und bieten eine gute Beständigkeit gegenüber Durchstechen und Rissen.
  • Nitrilhandschuhe haben eine hohe Festigkeit und sind häufig in medizinischen und industriellen Umgebungen im Einsatz.
  • Vinylhandschuhe bestehen aus Polyvinylchlorid (PVC) und sind im Vergleich zu Latex- und Nitrilhandschuhen weniger dehnbar und weniger flexibel.
  • Sie sind kostengünstiger als Latex- und Nitrilhandschuhe, aber sie bieten eine geringere Beständigkeit gegenüber Chemikalien und sind anfälliger für Risse oder Durchstiche.
  • Vinylhandschuhe werden oft in Bereichen verwendet, in denen ein geringeres Risiko für Kontaminationen besteht, wie zum Beispiel in der Lebensmittelverarbeitung oder in der Pflege.
  • Latexhandschuhe werden aus natürlichem Gummi hergestellt, der aus Latex gewonnen wird.
  • Sie sind bekannt für ihre Passform, Flexibilität und Geschmeidigkeit, die ein hohes Maß an Komfort und Tastsinn bieten.
  • Latexhandschuhe bieten eine ausgezeichnete Barriere gegenüber vielen Chemikalien und Mikroorganismen.
  • Allerdings können manche Menschen allergisch auf Latex reagieren. Latexallergien sind relativ häufig und können von milden Hautirritationen bis hin zu schwerwiegenderen Reaktionen reichen.

Nitril Einweghandschuhe

Nitril Handschuhe kommen in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz, was gerade unsere Nitril-Handschuhe in sehr beliebt macht. In vielen Berufsfeldern ist es Pflicht, zum Schutz der Hände wie auch der Gesundheit, Einmalhandschuhe zu tragen. Gerade für den pharmazeutischen, medizinischen, chemischen Bereich wie auch in der Gastronomie werden insbesondere Nitril-Handschuhe bevorzugt. Sie bieten Sicherheit im beruflichen Alltag, und in Zeiten von Coronavirus und Co., auch im privaten Umfeld.

Nitril-Handschuhe: Der perfekte Allrounder!

Nitril-Handschuhe sind Schutzhandschuhe, die aus Nitril, einem synthetischen Kautschuk, hergestellt werden. Sie weisen ähnliche Eigenschaften auf wie Latexhandschuhe, enthalten allerdings keine Latexproteine, die oftmals Allergien ausgelösen können. Daher sind Nitril Einmalhandschuhe von deusmed puderfrei und auch für Allergiker geeignet.

Nitril Schutzhandschuhe schützen zuverlässig gegen Krankheitserreger, Viren sowie gegen pathogene Keime, so dass sie in medizinischen Einrichtungen empfohlen werden.

Sie können in der Lebensmittelverarbeitung sowie in Restaurantküchen genutzt werden, da sie beständig gegenüber Fetten und Ölen sind.

Auch hohen mechanischen Beanspruchungen halten sie stand und schützen sehr gut, da Nitril ein widerstandsfähiges Material ist. Das ist gerade in etlichen Handwerksberufen von Vorteil, da hier zum einen Reißfestigkeit wichtig ist, wie auch die Beständigkeit gegen viele Flüssigkeiten. Ebenso in der chemischen Industrie, wo Widerstandskraft gegen Öle und Säuren gefragt ist.

Die hohe Flexibilität ist ebenso wichtig, denn Nitril ist extrem elastisch und hält dabei dicht.

Nitrilhandschuhe sind sehr hautverträglich, da sie zu 100% frei von Latex-Proteinen sind. Zudem bieten sie eine optimale Wärmeableitung und sind so selbst bei längerem Tragen angenehm auf der Haut, da das Schwitzen verringert wird. Das Tastempfinden ist sehr gut, so dass auch präzise Tätigkeiten wie beim Tattoo-Stechen oder in der Kosmetik zuverlässig ausgeführt werden können.

Vorteile von puderfreien Nitril Einmalhandschuhe

Kosmetik & Tattoo

Pflege & Medizin

Gastronomie

Handwerk

Wichtige Fakten zu unseren Nitril Einmalhandschuhen von deusmed

Vinyl Einweghandschuhe

Vinylhandschuhe finden in verschiedenen Bereichen Anwendung aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften. Sie werden oft in Situationen eingesetzt, in denen eine Barriere zwischen der Haut des Benutzers und potenziell kontaminierten Oberflächen oder Materialien erforderlich ist. Einige der Hauptanwendungsgebiete von Vinylhandschuhen sind beispielsweise die Lebensmittelindustrie, Haushaltsreinigung und Pflege.

Vinylhandschuhe sind aufgrund ihrer geringen Kosten, ihres Komforts und ihrer Allgemeinverträglichkeit in vielen Einsatzgebieten beliebt. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass sie möglicherweise nicht die gleiche Beständigkeit wie Latex- oder Nitrilhandschuhe bieten und deshalb in Umgebungen mit höherem Infektionsrisiko oder stärkerer Exposition gegenüber Chemikalien möglicherweise nicht immer die beste Wahl sind.

Wichtige Fakten zusammengefasst:

  1. Material: Vinyl-Einmalhandschuhe bestehen aus PVC (Polyvinylchlorid), einem synthetischen Material, das eine Alternative zu Latex- oder Nitrilhandschuhen bietet.

  2. Latexfrei: Vinylhandschuhe sind latexfrei und eine gute Option für Personen mit Latexallergien.

  3. Einweggebrauch: Diese Handschuhe sind für den Einmalgebrauch konzipiert und sollten nach Gebrauch ordnungsgemäß entsorgt werden.

  4. Flexibilität: Vinylhandschuhe bieten eine gewisse Flexibilität und Passform, sind jedoch im Vergleich zu Nitril- oder Latexhandschuhen weniger elastisch.

  5. Geringe Beständigkeit gegen Chemikalien: Im Vergleich zu Nitrilhandschuhen bieten Vinylhandschuhe eine geringere Beständigkeit gegenüber Chemikalien und sind möglicherweise nicht für den Umgang mit starken Chemikalien geeignet.

  6. Kosten: Vinylhandschuhe sind in der Regel kostengünstiger als Nitril- oder Latexhandschuhe, was sie zu einer wirtschaftlichen Wahl für einige Anwendungen macht.

  7. Leichte Durchlässigkeit: Im Vergleich zu Nitrilhandschuhen bieten Vinylhandschuhe eine geringere Barriere gegenüber Mikroorganismen und können leichter durchstochen werden.

 

Latex Einmalhandschuhe

Latex-Einweghandschuhe sind beliebt aufgrund ihrer erstklassigen Passform und hohen Geschicklichkeit. Sie bieten eine ausgezeichnete Barriere gegenüber Bakterien und Viren, was sie besonders in medizinischen Umgebungen äußerst nützlich macht. Die Elastizität von Latex ermöglicht eine bequeme Anpassung an die Handform, was die Präzision bei der Durchführung von Aufgaben erhöht. Darüber hinaus sind sie relativ kostengünstig und in verschiedenen Größen erhältlich, was ihre Verfügbarkeit und Vielseitigkeit verbessert.

Jedoch haben Latexhandschuhe auch einige Nachteile. Eine bedeutende Anzahl von Menschen ist allergisch gegen Latex, was zu Hautreizungen oder sogar schwerwiegenderen allergischen Reaktionen führen kann. Dies erfordert, dass Personen nach Alternativen suchen, insbesondere wenn sie empfindlich auf Latex reagieren. Zudem sind Latexhandschuhe nicht beständig gegenüber Ölen und Fetten, was ihre Verwendung in bestimmten Arbeitsumgebungen einschränken kann. Die Entsorgung von Latex-Einweghandschuhen kann auch Umweltprobleme verursachen, da sie nicht biologisch abbaubar sind und daher möglicherweise zu Abfallproblemen beitragen.

Wichtige Fakten zusammengefasst:

  1. Material: Latexhandschuhe werden aus Naturkautschuklatex hergestellt, einem Material, das Flexibilität, Passform und Schutz bietet.

  2. Verwendung: Sie werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt, darunter im Gesundheitswesen, in Labors, der Lebensmittelverarbeitung und anderen Branchen, um vor Infektionen, Chemikalien und Kontamination zu schützen.

  3. Allergien: Einige Menschen haben Latexallergien, die zu Hautreizungen oder sogar schweren allergischen Reaktionen führen können. Daher werden alternative Handschuhmaterialien wie Nitril oder Vinyl für Personen mit Latexallergien empfohlen.

  4. Passform und Empfindlichkeit: Latexhandschuhe bieten eine ausgezeichnete Passform und taktile Empfindlichkeit, was sie ideal für Aufgaben macht, die Feingefühl erfordern, wie z.B. medizinische Verfahren oder feine Handarbeit.

  5. Nachteile: Latexhandschuhe sind anfälliger für Perforationen als andere Handschuhmaterialien. Sie können auch durch Öle und Fette beschädigt werden, was ihre Verwendung in bestimmten Arbeitsumgebungen einschränkt.

  6. Entsorgung: Entsorgung von Latexhandschuhen sollte entsprechend den örtlichen Vorschriften erfolgen, um Umweltschäden zu vermeiden.

Die Wahl des richtigen Handschuhs

Die Wahl des richtigen Handschuhs hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Verwendungszwecks, der benötigten Schutzeigenschaften, etwaiger Allergien der Benutzer und der Umgebung, in der sie verwendet werden.

So finden Sie die richtige Größe der Handschuhe

Gutsitzende Handschuhe bieten den besten Schutz und den größten Komfort beim täglichen Tragen.

Messen Sie daher Ihren Handumfang an der breitesten Stelle der Hand, welche meist direkt hinter den Fingerknöcheln liegt.

Handschuh Größentabelle Damen

Umfang in cm15,51616,517181920,5222324
Größe4,555,566,577,588,59
entsprichtXSXSSSMMLLXLXL

Handschuh Größentabelle Herren

Umfang in cm1920,5222324262729
Größe77,588,599,51011
entsprichtSSMMLLXLXXL

Wie sollte man die Hände vor und nach dem Tragen von Schutzhandschuhen pflegen?

Waschen Sie zunächst Ihre Hände gründlich. Trocknen Sie sie ab und ergreifen Sie Maßnahmen zur Handdesinfektion. Erst dann die Handschuhe überstreifen.
Im Anschluss an das Tragen der Handschuhe sollten Sie Ihre Hände eincremen und pflegen.

Unsere Gesundheitsexperten empfehlen: 

Wofür sind die Einmalhandschuhe nach Europäischen Normen zugelassen?

Achten Sie auf die Label, die auf den Boxen der Handschuhe angebracht sind. Das sogenannte Glas-Gabel-Symbol gibt darüber Auskunft, wofür die Einmalhandschuhe zugelassen sind.

In den beiden Europäischen Normen EN 455 sowie EN 374 regelt der Gesetzgeber die Beschaffenheit medizinischer Einweghandschuhe.

Die Norm DIN EN 455 weist Einmalhandschuhe als medizinisches Produkt aus. Sie befasst sich mit der Dichtigkeit, der biologischen Bewertung, den physikalischen Eigenschaften sowie deren Haltbarkeit.

Die Norm DIN EN 374 besagt, dass der Handschuh vor Chemikalien oder Mikroorganismen schützt. Diese Norm regelt die chemische Beständigkeit.

Die Europäische Norm EN 455

Die Europäische Norm EN 374

In der DIN EN 374 ist festgelegt, welchen Anforderungen Schutzhandschuhe beim Kontakt mit Chemikalien und Mikroorganismen genügen müssen, damit sie im medizinischen Bereich genutzt werden können.

Hier gibt es zwei Klassen:

Hier gibt es drei Stufen:  Vom Kontakt der Chemikalie mit der Oberfläche des Handschuhs, über das Verbreiten der Chemikalie und das Eindringen in den Handschuh, bis hin zum Kontakt der Chemikalie mit der Haut im Handschuh.

Die Handschuhe mit der höchsten Schutznorm, also vollwertige Einmalhandschuhe, tragen das Symbol „Becherglas“ als Kennzeichnung.

Wir beraten Sie gerne

Wir bieten Ihnen gerne eine umfassende Kaufberatung zu unseren Nitril Einmalhandschuhen von deusmed an.

Sie erreichen uns telefonisch unter +49 911 477 388 00
Oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail support@deus21.de